Trainings & Workshops

Workshops für den schnellen Einstieg
Sie planen ITSM/ITIL-Prozesse einzuführen oder zu optimieren? Oder Sie möchten einen Service-Katalog erstellen? In diesem Workshop erfahren Sie, worauf in Sachen Service-Orientierung zu achten ist. Lernen Sie die verschiedenen Blickrichtungen und Anforderungen auf einen Service kennen, damit Sie bei der Definition von Services keinen wichtigen Aspekt außer Acht lassen. Wir betrachten gemeinsam Ihr Unternehmens- und IT-spezifisches Portfolio und erarbeiten unter Berücksichtigung Ihrer Ziele und Ihrer IT-Organisation einen ersten Entwurf eines Service-Katalogs. An zahlreichen Beispielen werden die verschiedenen Blickrichtungen erörtert und diskutiert. Lernen Sie in dem Workshop die Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Begriffen wie Service-Typen, Produkte, SLAs, ITIL-Prozesse, Service-Trees, CMDB, KPI-Reporting, Service-Monitoring und verantwortliche Rollen auf Service-Ebene kennen.

Unser Trainings- und Workshop-Angebot
Nachfolgend finden Sie einige Beispiele unseres Angebots. Bitte fragen Sie uns nach Individual-Trainings- und Workshops für Ihre speziellen Themen und Fragstellungen. Die Trainings und Workshops finden entweder Inhouse bei Ihnen in der Firma oder auf Wunsch in unseren Schulungsräumen in Detmold statt.

IT Service Management

ArtWorkshop
TitelService-Definition und Service-Orientierung als Grundlage für ITSM-Prozesse und Service-Kataloge
Beschreibung
Sie planen ITSM/ITIL-Prozesse einzuführen? Oder Sie haben schon Prozesse und planen einen Service-Katalog zu erstellen? In diesem Workshop erfahren Sie, worauf in Sachen Service-Orientierung zu achten ist. Lernen Sie die verschiedenen Blickrichtungen und Anforderungen auf einen Service kennen damit Sie bei der Definition von Services keinen wichtigen Aspekt außer Acht lassen. Wir betrachten gemeinsam Ihr Unternehmens- und IT-spezifisches Portfolio und erarbeiten unter Berücksichtigung Ihrer Ziele und ihrer IT-Organisation einen ersten Entwurf eines Service-Katalogs. An zahlreichen Beispielen werden die verschiedenen Blickrichtungen erörtert und diskutiert. Lernen Sie in dem Workshop die Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Begriffen wie Service-Typen, Produkte, SLAs, ITIL-Prozesse, Service-Trees, CMDB, KPI-Reporting, Service-Monitoring und verantwortliche Rollen auf Service-Ebene kennen.
Dauer1 Tag Workshop inkl. Vor- und Nachbereitung (ITC-Aufwand ca. 2-3 Personentage)
ArtWorkshop
TitelConfiguration Management/CMDB-Design mit Schwerpunkt Service-Tree-Modellierung und Impact Analyse
BeschreibungSie planen ein Configuration Management-Projekt und möchten sicherstellen, dass Ihr CMDB-Design den Anforderungen für eine Service-Impact-Analyse gerecht wird? Sie setzen heute schon eine CMDB ein, sind jedoch (noch) nicht in der Lage in Rahmen der Risiko und Impact-Analyse eines Changes die Auswirkung der Änderung auf andere CIs und Services zu bestimmen? Sie möchten Ihre CMDB von einer Insellösung oder einem Datengrab in ein Prozess-, Lifecycle- und Tool-integriertes CMS-System verwandeln? Sie nutzen heute schon Service-Trees im Monitoring-Tool, aber möchten die Daten eigentlich in der zentralen CMDB pflegen? Wenn sie eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten können ist dieser Workshop genau das Richtige für Sie!

In diesem Workshop lernen Sie, wie hierarchische Service-Trees manuell modelliert werden und was bei der Definition von Services und den einzelnen CI-Typen, die diesen Service bereitstellen, zu beachten ist. Am Beispiel eines Ihrer eigenen Services (z.B. „Email“ oder „Webportal XYZ“) wird ein kompletter Service-Baum erarbeitet und Namens-Konventionen für die notwendigen CI-Typen und Relations-Typen festgelegt. Das erarbeitete Modell ist dabei zunächst CMDB-Hersteller-unabhängig, jedoch wird, sofern Sie schon eine CMDB im Einsatz haben, Bezug auf diese genommen und z.B. geprüft, ob Ihre vorhandenen CIs den Anforderungen im Hinblick auf Service-Trees genügen. Sofern Sie noch keine CMDB einsetzen, erhalten Sie Hinweise, worauf bei der Tool-Auswahl und beim CMDB-Design hinsichtlich Service-Trees zu achten ist.

Dauer3 Tage Workshop inkl. Erstellung und Dokumentation eines Kunden-Beispiels

Client Life Cycle-Management

ArtWorkshop
TitelMicrosoft System Center Configuration Manager/Softwareverteilung, Paketierung und Strategien Softwareverteilung
BeschreibungIn diesem Workshop lernen Sie die theoretischen und praktischen Seiten der Softwareverteilung mit SCCM kennen.
In der Theorie geht es um den Prozess der Softwareverteilung mit Skripting, Test und Pilotverteilung und die richtige Organisation der Collections und Advertisements.
Im praktischen Teil geht es um verschiedene Paketierungsmethoden und dem Umsetzung in SCCM. Es werden verschiedene Pakete erstellt und mit SCCM verteilt. Es wird mit Collection, Advertisements, Paketen, Tasksequenzen und Reports gearbeitet.
Dauer1 Tag Workshop
ArtWorkshop
TitelMicrosoft System Center Configuration Manager/Betriebssystem Installation
BeschreibungIn diesem Workshop lernen Sie die theoretischen und praktischen Seiten der Betriebssysteminstallation mit SCCM kennen.
In der Theorie geht es um die Unterschiede zwischen Unattended Installation und Image Installation, die Voraussetzungen zum Erstellen eines Images, den Inhalt eines Images (Applikationen/Treiber) und der Vorgehensweise beim Einführen eines neues Betriebssystems (Kompatibilitätstest, Applikationstest, Treibertests, Bestandsaufnahme Hard- und Softwareinventur).
Im praktischen Teil geht es um die Erstellung eines Images mit imageX und Sysprep und dem Hinzufügen der Betriebssystemressourcen (Unattended/Image) in die SCCM Konsole. Es werden Tasksequenzen erstellt, Treiber importiert sowie eine Unattended und eine Image Installation von Windows durchgeführt. Es wird eine Lite Touch und eine Zero Touch Installation durchgeführt.
Dauer2 Tage Workshop